Impressum | Kontakt | RSS | Login
  • Facebook

»Wir fühlen uns verschaukelt«

Gewerkschaftlich organisierte Beschäftigte der Blankenhagener Procast Guss GmbH sind gestern Morgen gleich aus mehreren Gründen in den Warnstreik getreten: Sie fordern nicht nur sechs Prozent mehr Lohn und flexiblere Arbeitszeiten, sie verlangen auch eine Rückkehr in den Tarifvertrag.

Denn genau aus dem sei das Unternehmen, das bis vor etwa zwei Jahren noch Claas Guss hieß und zum Harsewinkeler Landmaschinenkonzern gehörte, Ende 2017 ausgetreten, beklagte Beate Kautzmann (56), 1. Bevollmächtigte der Gewerkschaft IG Metall.

Gemeinsam mit dem stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden des Unternehmens, Dirk Lattermann (42), brachte Kautzmann am Montagmorgen zwischen 40 und 50 Beschäftigte für einige Stunden in den Ausstand. »Die Produktion steht«, stellte Betriebsrat Lattermann fest. Mit Trillerpfeifen, grimmigen Blicken und großen Plakaten taten die Frauen und Männer ihren Unmut über den »Ausstieg aus der sozial eingestellten Claas-Familie« kund.

»Das Unternehmen ist verscherbelt worden und die Belegschaft fühlt sich verschaukelt«, versuchte Kautzmann die Lage an der Brockhäger Straße 217 auf den Punkt zu bringen. Nach dem Verkauf vor etwa zwei Jahren sei die Belegschaft von ehemals ungefähr 200 Menschen auf jetzt 160 Angestellte reduziert worden, ergänzte Dirk Lattermann.

»Ihr wisst, es geht um viel«, sprach Beate Kautzmann vor den Streikenden ins Mikrofon, »unserer Wirtschaft in NRW geht es so gut wie lange nicht mehr«, so die 56-Jährige. In den meisten Betrieben brumme es, »Aufträge kommen rein. Alle arbeiten wie verrückt und am Ende stehen steigende Umsätze und fette Gewinne«, meinte Kautzmann. »Lasst euch nicht ins Bockshorn jagen.«

Die Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie laufen. Unter dem Motto »Miteinander für morgen« fordert die IG Metall bundesweit eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um sechs Prozent sowie eine Wahloption bei der Arbeitszeit.

Beschäftigte sollen ihre Arbeitszeit ohne Begründungszwang auf bis zu 28 Stunden in der Woche für einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten reduzieren und anschließend wieder auf ihre frühere Arbeitszeit zurückkehren können. Damit will die IG Metall mehr Selbstbestimmung bei der Arbeitszeit für die Beschäftigten erreichen. Arbeitszeiten müssen zum Leben passen – und nicht nur umgekehrt. Die Procast Guss GmbH war am Standort in Blankenhagen 1948 als Claas Guss GmbH gegründet worden.


Weitere Fotos zu den Warnstreiks im Bereich der Geschäftsstelle Gütersloh-Oelde findet du hier.