Impressum | Kontakt | RSS | Login
  • Facebook

Erste Tarifverhandlung ohne Ergebnis

Die erste Tarifverhandlung 2015 zwischen der IG Metall Nordrhein-Westfalen und dem Arbeitgeberverband Metall NRW für die rund 700.000 Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie in Nordrhein-Westfalen endete heute in Siegen ohne Ergebnis. Die IG Metall fordert eine Erhöhung der Entgelte um 5,5 Prozent, verbesserte Regelungen zur Altersteilzeit und eine tarifliche Bildungsteilzeit. Knut Giesler: „Die Wachstumsprognosen steigen, der Ölpreis und der Euro-Wechselkurs fallen, das bestätigt uns in unserer Geld-Forderung voll und ganz. Sie ist gerecht und finanzierbar.“

Die Arbeitgeber legten ihrerseits kein Angebot vor. Gegenüber dem Anspruch auf mehr Zeit und Geld für Bildung verweigerten sie sich entschieden.

Knut Giesler, Verhandlungsführer IG Metall Nordrhein-Westfalen: „Die Haltung der Arbeitgeber bei dem Thema tarifliche Bildungsteilzeit ist angesichts des industriellen Wandels zu einer Industrie 4.0 nicht nachvollziehbar. Sie beharren darauf, ausschließlich selber über Bildungsmöglichkeiten zu entscheiden. Dringend erforderlich sind aber mehr Zeit und Geld für Bildung - für alle. Niemand darf ausgeschlossen bleiben. Niemand darf zum Verlierer industrieller Veränderungen werden.“

Im Vorfeld der Tarifverhandlung demonstrierten über 250 Metallerinnen und Metaller vor dem Verhandlungslokal in Siegen für ihre Forderung. Gleichzeitig setzten sie ein eindeutiges Zeichen für eine offene und tolerante Gesellschaft ohne Rassismus - unter dem Motto der von der IG Metall unterstützten Initiative „Respekt – Kein Platz für Rassismus“.

Giesler: „Solidarität, Respekt und Weltoffenheit – das kennzeichnet unser Zusammenleben in unserer IG Metall wie in den Betrieben. Das lassen wir uns nicht zerstören, von niemandem. Auch wenn wir heute strittig mit den Arbeitgebern unsere Tarifverträge verhandeln, für Vielfalt und Toleranz stehen wir Schulter an Schulter. Rechtspopulisten, die unsere Gesellschaft spalten und Hass säen wollen, geben wir gemeinsam keine Chance.“

Die zweite Tarifverhandlung wird am 27. Januar 2015 im Radisson Blu Scandinavia Hotel, Karl-Arnold-Platz 5 um 14:00 Uhr in Düsseldorf stattfinden